history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Parkett, Laminat & Dielen
ANZEIGE
ANZEIGE
Vinyl: Boden fürs Bad
Parkett, Laminat & Dielen
Bad: Vinylboden
mehr »
Dielen verlegen
Parkett, Laminat & Dielen
Massivdielen verlegen
mehr »
Zu den Kommentaren (0)

Parkett verlegen

Das Parkett verlegen – worauf kommt es an?

Planen sie eine Hausrenovierung, dann gehört der Parkett oder das Laminat zu den beliebtesten Untergründen, die es derzeit gibt. Der Holzboden sieht nicht nur schön aus, sondern bietet auch eine Schall- und Schwingungsdämmung. Allerdings gibt es viele unterschiedliche Arten von Parkett – da kann man schon einmal leicht die Übersicht verlieren. Worauf sie achten sollten, verrät ihnen diese kleine Übersicht.

Welche Parkett-Sorten gibt es?

Wenn sie sich einmal die unzähligen Angebote anschauen, werden sie feststellen, dass es viele unterschiedliche Typen von Parkett gibt. Nicht jeder Parkett eignet sich für jeden Untergrund. Hier müssen sie besonders auf die Eigenschaften achten.

Zunächst gibt es den weit verbreiteten Stabparkett. Dieser ist aus mehreren Holzstäben zusammengesetzt und kann daher farblich sehr stark variiert werden. Da hier Holzstäbe verwendet werden, ist der Stabparkett in der Anschaffung sehr günstig.

Sollten sie etwas mehr Geld auf den Tisch legen wollen, dann greifen sie zu den Massivholzdielen. Diese sind die hochwertigsten Parketts und werden – wie der Name vermuten lässt – aus ganzen Holzstücken gefertigt. Zusätzliche Kunststoffe werden bei diesem Material nicht benutzt. Sie bestehen meist aus Eichenholz oder Nadelholz und sollten niemals minderwertig gekauft werden. Achten sie nach dem Verlegen allerdings darauf, dass das Holz lackiert werden muss, ansonsten würde es sich zu stark verfärben. Schauen sie sich dazu die Artikel auf unserer Homepage an, die sich mit dem Lackieren beschäftigen.

Neben dem länglichen Parkett, können sie auch zum Mosaikparkett greifen. Hier werden sie keine Stäbe erhalten, sondern kompakte Platten, die sehr schnell und einfach verlegt werden können. Besonders interessant sind diese Platten wegen ihrer gestalterischen Freiheit. Wie das Muster auf dem Holz aussieht, können sie sich frei aussuchen.

Das passende Werkzeug im Überblick

• Keile
• Trittschalldämmung
• Stichsäge
• Sägeblätter
• Fußleisten
• Schlagklotz
• Hammer
• Spachtel
• Winkel
• Schlagschnur

Das richtige Verlegen

Möchten sie den Parkett verlegen, sollten sie einige Handgriffe beherrschen, damit dies gelingt. Zunächst sollten sie sich allerdings Werkzeug besorgen, damit sie das bestmögliche Ergebnis erzielen. Besonders beliebt ist der Schlagklotz, damit schwerliegende Parkett-Stäbe zurechtgelegt werden können. Auch eine Stichsäge ist wichtig, gerade wenn sie die Ecken des Raumes ausfüllen. Hier bietet beispielsweise das Unternehmen Bosch sehr gute Utensilien an, die sie zum kleinen Preis erhalten.

Bevor der Parkett eingelegt werden kann, muss der Boden ausgeglichen werden. Es darf nicht uneben sein, weswegen sie eine Wasserwaage zur Hand haben sollten. Anschließend sollten sie die Trittschalldämmung verlegen. Jetzt kann es losgehen – legen sie die erste Reihe und halten sie einen Abstand bis zu 15mm zur Wand, damit die Fußleisten perfekt passen. Achten sie auch immer darauf, womit der jeweilige Parkett gelegt werden muss. Nutzen sie Leim, sollten sie die ersten Reihen trocknen lassen, bevor sie weitermachen. Bei einem Klick-System ist dies wesentlich einfacher. Hier müssen sie keine Wartezeiten einhalten.

Haben sie das Parkett verlegt, sollten sie noch die Übergangsleisten verlegen. Diese kommen immer dann zum Einsatz, wenn sie einen Übergang vom Teppichboden oder Fliesenboden zum Parkett schaffen wollen. Achten sie hier auf die Angaben des Herstellers des Parketts, wie dieser Übergang auf beste Weise geschaffen werden kann.

Fotos: Pixabay – CCO Public Domain

Tags: Parkett

 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.