history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Bauen & Renovieren
ANZEIGE
Ziegelmauerwerk verputzen
Bauen & Renovieren
Mauerwerk verputzen
mehr »
Gipskarton-Wände bauen
Bauen & Renovieren
Gipskarton-Wände
mehr »
ANZEIGE
Zu den Kommentaren (0)

Selbst ausprobiert: Silikonglätter

redakteur
LupeSelbst ausprobiert: Silikonglätter

Das Abziehen und Glätten von Silikonfugen war früher keine Frage des Werkzeugs, sondern des geschickt geführten Fingers. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Kleinwerkzeugen, die diese Arbeit gerade Laien erleichtern sollen.


 

Neu: Löffel statt Abziehkeil


Simple Abziehkeile sind eine Möglichkeit, wobei es auch hier schon raffinierte Varianten gibt. Eine andere Möglichkeit ist ein Löffel wie dieser. Gegenüber Keilen hat der Silikonglätter den Vorteil, mehr überschüssiges Silikon beim Abziehen aufnehmen zu können. Man muss deshalb nicht so oft absetzen, um überschüssiges Silikon abzuwischen, sondern kann eine längere Strecke an einem Stück glätten. Gerade für Laien ein Pluspunkt.
 

Auch Kartuschen lassen sich mit dem Löffel öffnen


Doch wie der Name schon sagt, eignet sich der Glätt-Cutter nicht nur zum Glätten, sondern auch zum „Cutten“: Am Löffelende ist eine Klinge integriert, mit der man Kartuschen aufschneiden kann. Dies gelingt sehr gut, weil die Klinge wirklich scharf ist und weil man das Werkzeug fest über die Kartuschenspitze schieben kann. Die Gefahr, sich beim Öffnen zu schneiden, wird so gebannt. Rund 4 Euro kostet dieses Kleinwerkzeug im Baumarkt; in der Regel bei den elastischen Dichtstoffen im Regal.


 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.