history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Wände
Wandgestaltung (Anzeige)
WandgestaltungNeue Atmosphäre ins Haus holen »
ANZEIGE
ANZEIGE
Zu den Kommentaren (1)

Schwarzer Schimmel

redakteur
LupeSchwarzer Schimmel

Schwarzschimmel ist ein recht häufig auftretendes Problem in Alt- aber auch in Neubauten. Die Ursachen sind vielfältig und sollten in jedem Fall genau abgeklärt werden. Es reicht nicht aus, einfach den schwarzen Schimmel zu entfernen, denn wird die Ursache für den Befall nicht behoben, taucht das Problem zeitverzögert wieder auf.

Erfolgreich gegen Schwarzen Schimmel

Bei kleinflächigem Befall mit schwarzem Schimmel z. B. an Badezimmerfenstern können Sie jedoch in der Regel selbst tätig werden: Der Hersteller Jati (www.jatischimmelpilzentferner.de) vertreibt deutschlandweit über Apotheken den Jati-Schimmelpilzentferner für rund 20 Euro/500 ml-Sprühflasche, der ohne die große chemische Keule auf Basis von Fruchtsäuren, Aktivsauerstoff und einer sehr geringen Konzentration von Wasserstoffperoxid (unter 5%) Schimmelpilze und Sporen abtöten soll.

schimmel entfernenDas Produkt ist nach Dermatest 2004/2007 in der Hautverträglichkeit mit „sehr gut“ eingestuft worden und damit besonders geeignet für den Einsatz in Wohnräumen. Nach einer Stunde Einwirkzeit sind sowohl Schimmel als auch Sporen abgetötet. Die Wirksamkeit wurde in zahlreichen unabhängigen Tests nachgewiesen.

TYPISCHER BEFALL: Bei einfachverglasten Badezimmer-Fenstern lässt sich Schimmel einfach und schadstoffarm entfernen

Zurück zum Beitrag Schimmel in der Wohnung: entfernen & vermeiden >>

 


 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare

Oder man geht gleich auf Nummer sicher und streicht gefährdete Räume gleich mit Haga Naturkalkfarben. So kann Schimmel gar nicht erst wachsen (zu hoher pH-Wert) und man muss sich nicht fragen, wie tief der Pilz denn schon wurzelt.

Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.