history back
ANZEIGE
Wandgestaltung (Anzeige)
WandgestaltungNeue Atmosphäre ins Haus holen »
Mehr Artikel zum Thema
Wände verputzen & streichen
ANZEIGE
Ziegelmauerwerk verputzen
Wände streichen
Wand verputzen
mehr »
ANZEIGE
Zu den Kommentaren (0)

10 Tipps zum Wändestreichen

redakteur
Lupe10 Tipps zum Wändestreichen

Wollen Sie Ihre Wohnung verändern, sind Wandfarben eine praktische Lösung: Mit etwas Farbe und der Malerrolle schaffen Sie im Nu auch ohne große kostspielige Umbauten eine völlig veränderte Raumwirkung. Vielleicht ist Wände streichen auch deshalb unter Heimwerkern so beliebt, weil man hier schnell und ohne große Vorkenntnisse tolle Ergebnisse selbst schaffen kann!

Ob Sie die Wand uni anstreichen oder mit verschiedenen Farben arbeiten wollen – diese 10 Tipps zum Wändestreichen helfen Ihnen, mit Wandfarbe ganz einfach neue Akzente in der Wohnung zu setzen.

10 Tipps zum Wändestreichen:

  1. Der Klassiker unter den Wandfarben ist die Dispersionsfarbe: Doch woraus besteht die weiße Farbe? Farbpigmente machen nur einen Bruchteil der Wandfarbe im Farbtopf aus!
  2. Augenmaß bei bunten Wänden: Auf dem kleinen Foto in der Wohnzeitschrift sieht die Farbe so hübsch aus, auf der Farbkarte im Baumarkt gar nicht so kräftig – aber später an der Wand im eigenen Wohnzimmer ... nunja. Nehmen Sie sich Zeit für die Auswahl und lernen Sie ein Gespür für Farbe zu entwickeln.
  3. Beim Wandstreichen sind Farbrollen erste Wahl: Sie verteilen schnell viel Farbe auf großen Flächen. Doch für die Feinarbeiten sind Pinsel ideal – für jede Anwendung gibt es mittlerweile den passenden Pinsel!
  4. Ob Sie nur eine einzelne Wand streichen oder gleich alle Wände anstreichen, die Vorarbeiten und  Arbeitsschritte beim Streichen der Wand sind immer gleich.
  5. Wand anstreichenWeiße Wände sind nicht das Nonplusultra der kreativen Raumgestaltung: Wickeln, Stupfen, Wischen sind vielleicht die bekanntesten Maltechniken, die für schnelle Abwechslung an der Wand sorgen.
  6. Bei kurzen Unterbrechungen der Arbeit (Zigarettenpause, Mittagessen, Telefonat) bleiben Malerrolle und Pinsel in einer Plastiktüte feucht und einsatzbereit! Nach dem Wändestreichen Rolle gründlich auswaschen.
  7. Statt "nur" bunte Wandfarbe zu streichen, können Sie Ihren Wänden mit Spezialfarben ein noch ausgefalleneres Aussehen geben: Rostfarbe und Metallic-Lacke sorgen für den Industrial-Look und Tafellack oder Magnetfarbe ermöglichen sogar eine neue Nutzung!
  8. Wollen Sie nicht gleich die ganze Wand farbig streichen, sind Wandtattoos und Schablonen eine tolle Möglichkeit, gezielt Farbe im Raum zu platzieren.
  9. Setzen Sie Akzente: Mit einer intensiven Wandfarbe und einer einfachen Streichidee, beleben Sie "tote" Wände im Handumdrehen – ein Farbrahmen gibt einem Raum Struktur und Tiefe.
  10. Wer hingegen viele Quadratmeter Wand zu streichen hat (z. B. beim Umzug oder im Neubau), kann auf technische Hilfsmittel wie Farbpumpen & Farbspritzsysteme zurückgreifen.


 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.