history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Neubau & Planung
ANZEIGE
Wandgestaltung (Anzeige)
WandgestaltungNeue Atmosphäre ins Haus holen »
Wir helfen bei Ihrem Umzug!
Zum UmzugsratgeberDer große Ratgeber zum Thema Umzug »
Hausbau: Sichern Sie den Wert Ihrer Immobilie
Neubau & Planung
Hauswert sichern
mehr »
Hausbau: Kaufvertrag fürs Haus sorgfältig prüfen
Neubau & Planung
Haus kaufen
mehr »
ANZEIGE
Zu den Kommentaren (1)

Massivhaus bauen

LupeProjekt Hausbau: Passenden Haustyp und Anbieter finden

Wer irgendwann einmal in ein eigenes Heim einziehen möchte, der wird früher oder später aller Voraussicht nach nicht um das Projekt Hausbau herumkommen. War das Massivhaus traditionell der vorherrschende Bautypus in vielen Regionen Deutschlands, erobern mittlerweile immer mehr Alternativen den Markt.

Immerhin sind eigene Immobilien bekannt als krisensichere Wertanlage, ersetzen nicht selten sogar die Altersvorsorge und bieten darüber hinaus eine Menge Freiheit und Unabhängigkeit, fernab von steigenden Mieten oder stressiger Wohnungssuche. Das Angebot von Anbietern, die im Hausbau tätig sind, wächst daher stetig, denn der Markt bietet mittlerweile nicht mehr nur die klassischen Massivhäuser, sondern etliche andere Optionen wie zum Beispiel das Fertighaus. Doch welcher Anbieter ist der Richtige und wie lässt sich dieser am besten herausfiltern?

Was für ein Haus soll es sein?

  • Bevor es auf die Suche nach einem Anbieter geht, sollten künftige Bauherren sich zunächst überlegen, was für ein Haus sie künftig besitzen möchten. Viele entscheiden sich noch immer für das solide Massivhaus, das aus bekannten Materialien wie Stahl, Beton oder Stein erbaut wird und vor allem durch seine Langlebigkeit und Robustheit punktet. Dementsprechend wertbeständig ist es auch und ermöglicht aufgrund seines festen Fundaments darüber hinaus etliche individuelle Anpassungen. Mithilfe eines Architekten kann so nahezu jeder Wunsch umgesetzt werden. Auch die Umweltverträglichkeit ist bei diesem Bautyp ein Pluspunkt.
  • Ganz anders verhält es sich beim Holzhaus, das meist in Form eines Blockhauses, Massiv-Holzhauses oder Holzfertighauses daherkommt. Meist ist die Umsetzung hier ein wenig schwieriger, andererseits kann ein solcher Bau aber auch wichtige Vorteile mit sich bringen. Unter anderem ermöglicht das ökologische Holzhaus ein gesundes Wohnraumklima sowie eine ideale Luftfeuchtigkeit, zudem wird die Wärmedämmung mithilfe luftgefüllter Zellen im Holz optimiert. Die Bauzeit ist in der Regel recht kurz, sodass eine termingenaue Planung möglich ist, wodurch wiederum ein schneller Einzug erfolgen kann. Neben einem hohen Wohlfühlfaktor, der durch die natürlichen Materialien entsteht, schont der nachwachsende Rohstoff außerdem die Ressourcen und ist damit sehr umweltfreundlich.
  • Das Fertighaus hingegen bietet für viele Interessenten eine besonders einfache und unkomplizierte Art des Hausbaus. Dabei steht die Nutzung der Fertigteilbauweise im Vordergrund, wodurch ein Haus schnell vor Ort aufgebaut wird. Tatsächlich ist die Geschwindigkeit hier ein absoluter Pluspunkt, denn ein Fertighaus lässt sich mittlerweile in nur zwei bis drei Tagen montieren. Hinzu kommt der Vorteil, dass Bauherren nicht extra auf ein Trocknen des Baus warten müssen, denn da die Einzelteile in Hallen vorproduziert werden, werden sie direkt trocken angeliefert. Ebenfalls nicht zu unterschätzen ist auch das gute Preis-Leistungsverhältnis, denn während Fertighäuser in der Vergangenheit noch als Billighäuser verschrien waren, so überzeugen sie nun sowohl in Sachen Qualität als auch Energieeffizienz und geringen Lohnkosten für Bauarbeiten.

Vorteile der Bautypen im Vergleich

Massivhaus Holzhaus Fertighaus
Individuelle Planung möglich (mit entsprechendem Budget und Architekt) Gesundes Wohnraumklima, optimale Luftfeuchtigkeit Errichtung innerhalb weniger Tage
Wertbeständig und langlebig Natürliche Wärmedämmung und Wärmeschutz sowohl im Winter als auch im Sommer Kaum Beanstandungen während der Bauphase, da alles aus einem Guss ist
Gute Trittschall-Eigenschaften dank schwerer Baumaterialien Eignet sich gut für Mischbauweisen Verhältnismäßig günstig dank der in hoher Auflage produzierten Fertigbauelemente
Sehr gute Wärmespeicherung dank massiver Innenwände Umweltfreundlich und ressourcenschonend Fertighäuser können im Vorfeld als Musterhaus besichtigt werden
Optimale Brandschutzeigenschaften Viele Möglichkeiten der Planung Behördengänge reduzieren sich auf ein Minimum
Intensive Sonneneinstrahlung wird durch Massivbauweise vermieden Kurze Bauzeit, termingerechter Einzug -
Die überwiegend natürlichen Materialien begünstigen ein gutes Raumklima Wird oft auch mit Fertighäusern kombiniert -

Einen Massivhaus-Anbieter finden

Sind diese grundsätzlichen Fragen geklärt, so sieht sich der Bauherr trotz einer grundlegenden Eingrenzung meist aber immer noch mit einer Vielzahl von Anbietern konfrontiert. Glücklicherweise gibt es hier jedoch Wege und Möglichkeiten, um die Suche zu erleichtern.

Generell bietet sich in jedem Fall ein Vergleich unterschiedlicher Anbieter vor allem im Internet an, da zahlreiche Online-Portale zu diesem Thema existieren. Das schafft einen guten ersten Überblick über den Markt und ermöglicht eine grundlegende Orientierung. Wer hier also über aktuelle Angebote und Leistungen der einzelnen Anbieter Bescheid weiß, kann diese nicht nur besser einander gegenüberstellen, sondern verschafft sich auch bei Verhandlungen einen Vorteil.

Eine einfache wie auch komfortable Option im Speziellen, um beim Hausbau Unterstützung zu erhalten, wird beispielsweise auf dem Portal Immonet angeboten. Dort besteht unter „Hausbau-Kataloge bestellen“ die Möglichkeit, mithilfe einer kurzen Umfrage kostenfreie Kataloge anzufordern. Die Umfrage möchte zu diesem Zweck lediglich wissen, in welchen Bundesland der Betreffende wohnt, wie viel das neue Haus in etwa kosten darf und für welche Haustypen, zum Beispiel Bungalow, Einfamilienhaus oder Reihenhaus, sich der User informieren möchte. Schließlich wird noch angegeben, in welcher Bauausführung das Haus an den Besitzer übergeben werden soll (schlüsselfertig, bezugsfertig, …) und schon kann die Suche nach den passenden Katalogen losgehen.

Schließlich bietet es sich aber auch immer an, einen Experten nach seiner Meinung zu fragen. Neben dem Hausbau an sich müssen immerhin weitere Faktoren wie die Finanzierung, Anträge oder die Suche eines geeigneten Grundstücks mit beachtet werden.

Fotos: commons.wikimedia.org © Andreas Koll (CC BY-SA 3.0); commons.wikimedia.org © H. Raab (CC BY-SA 3.0); commons.wikimedia.org © Fullwood Wohnblockhaus LK Fertigbau GmbH. (CC BY-SA 3.0)


 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare

Massivhaus und Fertighaus müssen sich gar nicht ausschließen. Dennert Massivhaus aus Schlüsselfeld baut Häuser aus massiven Betonteilen, die im Werk vorgefertigt werden. Die Teile werden direkt auf der Baustelle montiert und die Rohbauzeit beträgt nur einen Tag! So hat man ein Massivhaus in Fertighausgeschwindigkeit. Und die Qualität stimmt auch, immerhin wurde Dennert Massivhaus schon zum zweiten Mal in Folge bei der Focus-Bauherren-Befragung als "Fairster Massivhausanbieter" ausgezeichnet!

Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.