history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Lackieren & Streichen
Wandgestaltung (Anzeige)
WandgestaltungNeue Atmosphäre ins Haus holen »
ANZEIGE
Anleitung: Möbel lackieren
Lackieren & Streichen
Möbel lackieren
mehr »
Anleitung: Metall lackieren
Lackieren & Streichen
Metall lackieren
mehr »
ANZEIGE
Unser großes Holzschutz-Special
Alles über HolzschutzAlles über Pflege und Schutz von Holz »
Zu den Kommentaren (0)

Lackieren mit der Spraydose

redakteur
LupeEffekt-Lack: Lackieren mit der Spraydose

Effekt-Lacke werden oft in Sprühdosen angeboten, doch Sprühlackieren will gelernt sein! Die Beschichtung von Oberflächen muss nicht ausschließlich dem Schutz des Materials dienen, aus dem das Möbel besteht, sie kann auch eine ganz eigene Ästhetik erzeugen.

Zur Bauanleitung

Lacke erfüllen verschiedene Funktionen. Je nach Untergrund und Nutzung werden bestimmte Anforderungen an die Beschichtung gestellt: Lack kann wegen schützender Eigenschaften eingesetzt werden, z. B. zum Schutz vor Feuchtigkeit, Abrieb, UV-Licht usw.

In anderen Fällen sollen dem jeweiligen Untergrund bestimmte Eigenschaften verliehen werden, die er normalerweise nicht besitzt (z. B. Magnethaftung auf Holz, Griffigkeit glatter Oberflächen und ähnliches).

Deko-Lack aus der Spraydose

Häufig steht jedoch die dekorative Seite im Vordergrund. Doch nicht immer entsprechen die schützenden Eigenschaften von Deko-Lacken der tatsächlichen Belastung der Oberflächen. Eine Reißlack-Oberfläche ist z. B. ohne einen zusätzlich aufgebrachten Klarlack keine sinnvolle Möbelbeschichtung, da sie nicht homogen ist. Auch Effekte, die nur teilweise decken (z. B. Marmor-Effekt), dadurch entstehen, dass Lacke zum Teil wieder entfernt werden (z. B. Used-Look) oder aus verschiedenen Inhaltsstoffen bestehen, die nur bedingt mechanisch belastbar sind (z. B. Granit-Lack), müssen nach Fertigstellung der optischen Oberfläche einen (transparenten) Funktionsanstrich erhalten. Bei allen Produkten sollten Sie auf die Verträglichkeit der Lacke untereinander achten – hier im Zweifelsfall kleine Musterplatten anfertigen.

Effekte mit Reißlack

Der wohl interessanteste, aber auch aufwendigste Effekt, den wir hier zeigen, ist die Reißlack- oder Krakelier-Technik. Das Ergebnis wird von mehreren Faktoren beeinflusst: Grundlack 1 sollte in möglichst gleichmäßiger Schichtdicke aufgetragen werden. Diese Schicht darf nur antrocknen (etwa eine Stunde) bevor Reißlack 2 ebenfalls gleichmäßig appliziert wird. Die Rissbildung hängt von der Trockenzeit ab: Je kürzer die Trockenzeit (aber nicht zu kurz!) desto grober die Rissbildung.

Richtig Sprüh-Lackieren

Der überwiegende Teil der Effekt-Lacke wird in Sprühdosen angeboten. Um beim Sprühlackieren optimale Ergebnisse zu erzielen, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden: Beim Lackieren mit Sprühdosen entsteht aufgrund des Treibmittels eine nicht unerhebliche Luftverwirbelung.

sprühlackierenDaher ist auf eine möglichst staubfreie Umgebung zu achten. Oberflächen selbst werden im Kreuzgang, wie im Bild gezeigt, zunächst waagerecht von unten nach oben hin lackiert.

lackieren mit der SpraydoseIst die erste Schicht staubtrocken wird das Werkstück um 90° gedreht und quer zur ersten Lackschicht ebenso lackiert. Ggf. wiederholen!

Zurück zum Beitrag Richtig lackieren lernen >>


 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.