history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Fassade dämmen
ANZEIGE
Dach dämmen
Fassadendämmung
Dach dämmen
mehr »
Fassade dämmen und verputzen
Fassadendämmung
WDVS streichen
mehr »
ANZEIGE
Energiesparberater
EnergiesparratgeberZum Energiesparberater »
« Zurück zur Übersicht
Energiesparen sollte ein fester Teil des Alltags werden: Moderne Heiztechnik senkt den Energieverbrauch Ihres Hauses deutlich. Gedämmte Fassaden lassen weniger kostbare Heizenergie entweichen. Und auch Ihr eigenes Nutzungsverhalten beim Heizen und Lüften kann den Energieverbrauch senken.
Energieberatung
Haus dämmen
Fassade dämmen
Strom sparen
Ölheizung
Holzpellets
Solarstrom
Erdwärme
Fördergeld
Zu den Kommentaren (2)

Isolierglas-Fenster senken die Heizkosten

bauidee
LupeKunststofffenster reduzieren Wärmeverluste

Veraltete Fenster-Verglasungen verursachen bis zu 30% der Heizwärme-Verluste Ihres Hauses. Investieren Sie lieber in die Sanierung Ihrer Kunststofffenster. Bei der Modernisierung sollten Hausbesitzer daher zumindest neue Isoliergläser in noch funktionstüchtige Fensterrahmen einbauen lassen.

Gut 90 Millionen sog. Fenstereinheiten (eine Fenstereinheit = 1,3 m x 1,3 m, umgerechnet mehr als 150 Millionen Quadratmeter) schlecht isolierender Einscheiben- und Kastenfenster stecken noch in deutschen Fassaden. „Früher waren Fenster echte Energieverschwender“, sagt der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Flachglas e. V. Jochen Grönegräs.

Durchschnittlich besitzen diese einen Wärmedurchgangskoeffizienten von 4,6 W/m2K (dieser sog. U-Wert beschreibt den Wärmeverlust durch ein Fenster). Damit heizen Eigentümer täglich bares Geld zum Fenster hinaus. Zum Vergleich: Moderne Dreischeiben-Isoliergläser (im Markt seit 2006) erreichen U-Werte von unter 1,0 W/m2K. Das macht sich im Geldbeutel bemerkbar: „Wird der Wert um 0,1 W/m2K gesenkt, lassen sich pro Quadratmeter Fensterfläche ca. 1,2 Liter Heizöl jährlich sparen. Und jeder Liter Heizöl, der weniger verbraucht wird, bedeutet pro Jahr eine Ersparnis von fast drei Kilogramm des klimaschädlichen Treibhausgases CO2“, rechnet Grönegräs vor.

Fenster mit Isolierverglasung

Die Fortschritte in der Dämmleistung liegen aber nicht allein in der Zahl der Scheiben. Die Scheibenzwischenräume sind mit schlecht leitenden Edelgasen wie Argon oder Krypton gefüllt, um Transmissionsverluste zu reduzieren. Sogar die einzelne Glasscheibe ist derart beschichtet (siehe Interview), dass sie Wärmestrahlen in den Raum reflektiert.

Weitere Beiträge zum Thema "Heizkosten senken durch Fenstertausch"


 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare

Ich habe 30 m^2 Fensterfläche mit einem U-Wert von 4,6W/m2K. wenn ich die durch Isolierglas mit 1.1W/m2K ersetze, dann spare ich 449 l Heizöl jährlich. Für die Anschaffung der Fenster, die mich auf Grund eines Voranschlags ca. 10000 € kosten sollen, zu amortiesieren braucht es also etwa 22 Jahre.
Leider bin ich nun mittlerweile 83 Jahre alt, also lohnt sich der Umbau nicht so sehr. Oder habe ich mich verrechnet?

Was kostet sowas?

Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.