history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Elektro & Leuchten
ANZEIGE
Steckdose und Lichtschalter austauschen
Elektro & Leuchten
Steckdosen-Tausch
mehr »
Lichtschalter unter Putz verlegen
Elektro & Leuchten
Kabel unter Putz
mehr »
ANZEIGE
Zu den Kommentaren (0)

Standboxen aus Spanplatten selber bauen

redakteur
LupeStandboxen aus Spanplatten selber bauen

Es ist wirklich kaum zu glauben, was diese Boxen an Klangvolumen und damit an Hörgenuss zu bieten haben: kristallklare, aber seidenweiche Höhen, satte Mitteltöner und fulminante Bässe. Und dies alles in eleganten, sehr schlanken, ahornfurnierten Spanplatten-Gehäusen
Klangexperten wissen es längst: Die Wiedergabe-Qualität einer Lautsprecherbox hängt nicht unbedingt von ihrem Volumen ab. Vielmehr ist die perfekte Abstimmung der einzelnen Komponenten aufeinander von entscheidender Bedeutung für optimalen Hörgenuss. Zu diesen Komponenten zählen einmal die Lautsprecher (in unserem Beispiel Hoch-, Mittel- und Tieftöner) und zum anderen die exakt auf diese Chassis-Kombination zugeschnittene Frequenzweiche. Im Idealfall ist die Frequenzweiche so ausgelegt, dass die Übergänge zwischen den einzelnen Lautsprechern gar nicht oder zumindest kaum hörbar sind.

Boxenbau: Das Gehäuse - Schritt für Schritt
Boxenbau: Die Technik - Schritt für Schritt
Produkt-Info: Boxen-Technik
Experten-Tipp: Lautsprecherboxen
Praxis-Tipp: Oberfräse
Praxis-Tipp: Umleimer
Boxenbau: Zeichnung + Materialliste

Ein weiteres Kriterium zur Suchmaschinen-Optimierung der Klangqualität sind Form und Größe des Bassreflexkanals, der in der Regel im unteren Bereich einer Box auf der Rückseite liegt, ebenso wie die Anschlussklemmen, die direkt mit der Frequenzweiche verkabelt sind. Die gesamte Technik kann aber noch so ausgetüftelt und perfektioniert sein, ohne das passende Gehäuse mit dem idealen Rauminhalt ist sie quasi wertlos. Und auf dieses Gehäuse wollen wir im Folgenden eingehen, ehe wir uns wieder den Besonderheiten der Technik zuwenden.

GEHÄUSEAUFBAU

Auf den ersten Blick wirkt der Aufbau der VOX 200 Light (so heißt die Box bei Visaton) ziemlich kompliziert. Wenn Sie jedoch unsere Bildfolge als Vorlage für den Arbeitsablauf und die technischen Informationen der Zeichnungen nutzen, dürfte einem erfolgreichen Nachbau nichts im Wege stehen. Im unteren Gehäuseteil ist der Bassreflexkanal angeordnet. Er besteht aus der Bodenplatte, einem Zwischenboden und einem Steg. Im mittleren Bereich sitzen zwei Versteifungen, die ein Mitschwingen der Seitenwände verhindern sollen. Im oberen Teil des Gehäuses ist hinter dem Schallwandausschnitt für die Mittel-/Hochtoneinheit das für die Mitteltöner erforderliche geschlossene Gehäuse angeordnet.

In die Rückwand des Mitteltongehäuses sind drei Bohrungen einzubringen, durch die die Verbindungskabel zwischen den drei Chassis und der Frequenzweiche geführt werden. Diese Löcher sind anschließend gut mit handelsüblichem Silikon abzudichten, um den geschlossenen Charakter des Gehäuses nicht zu gefährden und damit gleichzeitig Schalldruckverluste zu vermeiden.

Für die Arbeiten mit der Oberfräse auf der Frontplatte sollte Ihnen der Umgang mit dem Gerät vertraut sein. Das Führen der Zirkelplatte auf dem schmalen Brett ist nämlich nicht ganz einfach. Ein Nagel dient als Zirkel-Mittelpunkt. Geben Sie beim Fräsen der Kreise lieber einen halben oder einen Millimeter dazu. Sollte später ein Chassis nicht in die Ausfräsung passen, ist eine saubere Korrektur kaum noch möglich.Das Fräsen der Flachdübel-Schlitze (besonders auf den Flächen der Seitenwände) erfordert Geduld und Rechenarbeit, weil immer wieder die Materialmitten getroffen werden müssen. Rechnen Sie also lieber einmal zu viel als zu wenig, ehe Sie die Fräse an der falschen Stelle ansetzen.

SEITLICH SITZENDE TIEFTÖNER

Die Besonderheit der Box ist der Einbau des Tieftöners in eine Seitenwand. Die Boxen werden spiegelbildlich aufgebaut, d. h. der Tieftöner sitzt einmal auf der rechten und einmal auf der linken Seitenwand. Beim Aufstellen sollten beide Tieftöner vom Hörer aus gesehen nach innen zeigen. Hinter den quadratischen Ausschnitten in der entsprechenden Seitenwand ist die eigentliche Montageplatte aufgeleimt. Der Bass kann so tief eingelassen werden, dass er mit dem Bespannrahmen flächenbündig abzudecken ist.

BEDÄMPFUNG

Zur Bedämpfung wird eine der drei Matten in das Mitteltongehäuse gelegt und der Rest im gesamten Volumen verteilt. Nur der Raum oberhalb der Tunnelöffnung (Schallwandrückseite) bis zur untersten Versteifung bleibt frei. Sollte aufstellungsbedingt der Tieftöner zu stark sein, kann durch Ausstopfen auch des genannten Bereichs bis zur Tunnelöffnung der Basspegel abgesenkt werden.

Weitere Anleitungen für den Lautsprecherbau >>

Weitere Bauanleitungen für selbstgebaute Boxen finden Sie hier:

Boxen selber bauenLautsprecherbau: Towerboxen

zur Bauanleitung Towerbox >>

 



Satellitenbox bauenSatellitenlautsprecher mit Reflektorkegeln

 

zur Bauanleitung Satellitenbox >>

 



Betonbox bauenLautsprechergehäuse aus Beton

 

zur Bauanleitung Betonbox >>

 



Surroundbox bauenSurround-Boxen in Kinoqualität

 

zur Bauanleitung Surroundbox >>

 



Superflache Portrait-BoxenSuperflache Portrait-Boxen bauen

 

zur Bauanleitung Portrait-Boxen >>



Ecklautsprecher-BoxenEck-Lautsprecher bauen

 

zur Bauanleitung Ecklautsprecher >>



Stand-BoxenStabile Stand-Boxen bauen

 

zur Bauanleitung Stand-Boxen >>



SatellitenboxSatellitenboxen bauen

 

zur Bauanleitung Satelliten-Boxen >>


 


 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.