history back
ANZEIGE
Mehr Artikel zum Thema
Treppen, Fenster & Balkone
ANZEIGE
ANZEIGE
Zu den Kommentaren (0)

Lohnt ein Fenstertausch?

redakteur
LupeLohnt ein Fenstertausch?
Das macht Freude: Ein neues Fenster spart Heizkosten und steigert die Behaglichkeit.

Ist der Austausch eines einzelnen Fensters lohnend? Die Hessische Energiesparaktion hat nachgerechnet, wie viel Energie man dabei sparen kann.

Die Formel von Isaac Newton dafür lautet: Fläche x Materialfaktor Wärmeschutz x Temperaturunterschied innen/außen. Daraus ergibt sich in unserem Beispiel für eine Fenstergröße von 5 m² folgende Rechnung: 5 m² x U-Wert alt minus U-Wert neu in W/(m²K) x 75 kKh, dem Temperaturunterschied aufaddiert Tag für Tag über 9 Monate Heizperiode in Kilokelvinstunden. Bei einem heutigen U-Wert von 2,7 W/(m²K) für Isolierverglasung aus den 1970er-Jahren und einem neuen U-Wert von 1,3 W/(m²K) im Mittel für Glas und Rahmen, ergäbe sich eine Verbesserung von 1,4 W/(m²K).

Heizkosten sparen

Das heißt: 5 m² x 1,4 W/(m²K) x 75 kKh = 520 kWh pro Jahr = 52 Liter Heizöl oder m³ Erdgas. Das spart jährlich Heizkosten von 36 Euro beim heutigen Energiepreis (70 Cent pro Liter oder m³) und im Mittel der nächsten 25 Jahre etwa 66 Euro/Jahr, bei einer fünfprozentigen Energiepreissteigerung im Jahr. Sollte es sich beim vorhandenen Fenster um ein Verbundfenster handeln, bei dem der Rahmen je eine Einfachscheibe trägt und auseinanderschraubbar ist, liegt die Einsparung rund 10 bis 15 Prozent höher. Zusätzlich zur Heizkosteneinsparung erfährt der Bewohner eine deutliche Verbesserung der Wohnbehaglichkeit. Denn die innere Oberflächentemperatur des Fensters liegt auch bei Frost viel höher als beim Altfenster. Die Qualität der Fenster ist immer entscheidend für das Wohnklima im Raum. Weitere Infos: www.energiesparaktion.de.


 
×
Warum möchten Sie diesen Beitrag melden?
Danke für Ihre Nachricht. Wir werden den Beitrag prüfen und ggf. löschen.
Schließen
Kommentare
Kommentar hinzufügen
Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.