Bast'l, das selbst-ist-der-Mann-Maskottchen

Bast'l, der kleine Heimwerker

Im Juni 1958 stellt sich der kleine Heimwerker den Lesern von selbst ist der Mann vor. Das Maskottchen der Do-it-yourself- Zeitschrift möchte mit seiner Erfahrung stets zur Stelle sein, wenn es heißt: Mach’s selbst.

Bislang fehlt ihm noch ein Name. Die selbst ist der Mann-Leser taufen den sympathischen Kerl auf den Namen Bast’l.

 

Viele Vorschläge erreichen die Redaktion damals: Selfi , Bonifazius (bonum = gut, facere = machen) oder Praktikus. Auch die Schweizer Leser von selbst ist der Mann gaben ihr Votum ab: Werkli-Mann.

Durchgesetzt hat sich unser Leser Dr. E. Geiß aus Würzburg. Er erfand für Sebastian Bastler, genannt Bast’l, gleich eine komplette Anschrift: Der kleine Heimwerker wohnt in Bastelhausen in der Basteistraße 1b.

Viele Jahre war Bast’l überall zu sehen, wo es um Heimwerken ging – sogar im Fernsehen. Nur die Frage nach Basteline, der Frau des kleinen Heimwerkers, blieb bis heute ungeklärt.

Der kleine Heimwerker ist am liebsten in seiner Werkstatt. Gute Arbeit lobt er mit einem Lächeln.

<< Zurück zur Übersicht: Heimwerken – Die Geschichte des DIY

 

Alle Beiträge aus dem ersten Jubiläumsheft von selbst ist der Mann – das Do-it-yourself-Magazin:

 

Quelle: selbst ist der Mann

Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.