Ballistol-Harzentferner

Bisher ließ sich Harz nur mühsam entfernen. Ein neuer Harzentferner von Ballistol verspricht nun Besserung: Wir habenden Harzentferner selbst ausprobiert.

Wer häufig harzhaltige Nadelhölzer wie z. B. Kiefer verarbeitet, kennt das: Das Harz wird beim Sägen mit Stich- oder Handkreissäge weich und verklebt die Zahnung des Blatts. Obwohl die Schneiden selbst dadurch nicht stumpf werden, lässt der Sägefortschritt spürbar nach, die Schnittqualität verschlechtert sich. Das ist ein Fall für den Ballistol Harzlöser: Das Reinigungsmittel (wird als 600-ml-Pumpspray ab etwa 14 Euro angeboten) ist denkbar einfach in der Anwendung und leistet ganze Arbeit, auch bei stark eingebranntem Harz: Aufsprühen, einwirken lassen und mit einem fusselfreien Baumwolltuch abwischen. Der Hersteller, empfiehlt zur Konservierung, die Werkzeuge mit Ballistol-Universalöl einzureiben.

Das "selbst ausprobiert"-Fazit: Harzentferner
  • + Einfach in der Anwendung – nur aufsprühen und den Schaum einwirken lassen
  • + Hohe Lösekraft: Je nach Verschmutzungsgrad lässt sich das Harz bereits nach einer Minute abwischen

Quelle: selbst ist der Mann 8 / 2014

Kärcher Fenstersauger
 
Preis: EUR 62,50 Prime-Versand
Makita Radiolampe
UVP: EUR 117,81
Preis: EUR 44,85 Prime-Versand
Sie sparen: 72,96 EUR (62%)
Couchtisch
 
Preis: EUR 59,95
Copyright 2017 selbst.de. All rights reserved.