Ameisen in der Küche

Ameisen auf einem Stück Obst
© Angelika Koch Schmid / pixelio.de

Ameisen gehen dorthin, wo sie etwas zu Fressen finden. Da ist es wenig verwunderlich, wenn man Ameisen in der Küche antrifft. Gerade dort möchte man aber natürlich nicht wahllos mit Gift um sich sprühen. Wir verraten Ihnen, wie Sie die Plagegeister dennoch wieder loswerden.

Ameisen in der Küche sind ein Problem und das nicht nur in Punkto Ekelfaktor. Während Ameisen nicht direkt Krankheiten übertragen, krabbeln sie dennoch überall rum: Sowohl im Müll auf schlechten Lebensmitteln als auch danach auf neuen Lebensmitteln, die Sie und Ihre Familie noch essen wollen. So kann es indirekt vorkommen, dass Ameisen Krankheitserreger von einem Ort zum anderen tragen. Genau das ist auch der Grund, weshalb der Einsatz von Ameisengift und Köderboxen in der Küche eine schlechte Idee ist. Die Ameisen könnten das Gift theoretisch in der ganzen Küche verteilen. Glücklicherweise gibt es einige Alternativen zum Ameisengift.

Gartenpflege Ameisen im Haus
 

Ameisen im Haus

Ameisen im Haus sind kein Grund zur Panik: So werden Sie sie schnell wieder los

 

Ameisen in der Küche bekämpfen

Eine einzige Ameise in der Küche ist noch kein Grund zur Panik, dennoch sollten Sie diese bereits gewissenhaft entfernen, denn eine einzige Späherin reicht aus, dass Sie bald eine ganze Ameisenstraße in der Küche haben. Da sich die Ameisen anhand von Pheromonspuren orientieren, müssen Sie diese unbedingt überdecken. Essig ist aufgrund seines strengen Geruchs ein probates Mittel. Wird die Ameisenplage dennoch größer, entfernen Sie die Tiere weiter (am besten mit einem Staubsauber aufsaugen und den Beutel sofort außerhalb des Hauses entsorgen) und reinigen Sie sämtliche Oberflächen mit einem Essig-Wasser-Gemisch.

Gartenpflege Ameisen bekämpfen
 

Ameisen bekämpfen

Bevor Sie zum Ameisengift greifen, versuchen Sie zunächst, die Ameisen zu vertreiben

 

Hausmittel gegen Ameisen in der Küche

LavendelHilft das alles nichts, müssen Sie stärkere Geschütze auffahren. Das heißt jedoch nicht, dass Sie gleich zu Gift greifen müssen. Es gibt zahlreiche – für den Menschen komplett ungefährliche – Hausmittel, die Ameisen ebenfalls fernhalten, vertreiben und töten. Als effektives Mittel gilt etwas Natron bzw. Backpulver, welches Natron enthält. Es wirkt wie Ameisengift und tötet die Ameisen. Wollen Sie zu einer weniger radikalen Methode greifen, halten stark duftende Pflanzen wie Lavendel und Majoran die Ameisen fern. So bekommen Sie einen kleineren Befall in den Griff. Mehr Infos über die einzelnen Hausmittel gegen Ameisen finden Sie hier:

Gartenpflege Ameisen: Hausmittel
 

Ameisen: Hausmittel

Backpulver, Kaffee, Essig – Mit diesen Hausmitteln werden Sie Ameisen wirklich los

Praxistipp: Sollten Sie feststellen, dass sich eine ganze Ameisenkolonie in Ihrer Küche häuslich niedergelassen hat, sollten Sie nicht lange herumexperimentieren. Nehmen Sie unbedingt professionelle Hilfe in Anspruch.

Fotos: Angelika Koch Schmid /pixelio.de; Amadeus Schubert / pixelio.de

Beliebte Inhalte & Beiträge
Mehr zum Thema
Copyright 2018 selbst.de. All rights reserved.